Highlight – ART Basel Event vom 18. Juni

Der im Nu ausgebuchte ART Basel Event vom 18. Juni war auch dieses Jahr ein Highlight! 28 Gäste hatten das Privileg, an einer Führung der imposanten modernen Kunstwerke aus der ganzen Welt teilzunehmen.

Besonders beeindruckend war gleich am Eingang das „Egozentrische System“ vom deutschen Künstler, Julius von Bismarck, eine riesige, angewinkelte, um die eigene Achse sich drehende Betonschale, in der sich der Künstler stundenlang drin aufhielt, einmal liegend auf einer Matratze, einmal auf dem Schalenboden oder an einem Pult sitzend.
343958

„Egozentrische System“ von Julius von Bismarck

Der amerikanische Künstler, Sam Falls, ehrte mit seinem Werk „Untitled (Books for Jamie)“, 24 enormen gebundenen Büchern mit verblassten Buchrücken, die aneinander gereiht eine Wand des Raumes schmückten, seinen verstorbenen Freund, Jamie. Jedes „Buch“ kennzeichnete ein Jahr Jamies Lebens.
large_sam-falls-untitled-art-basel-2015

„Untitled (Books for Jamie)“ von Sam Falls

Besonders markant war der „Arabische Frühling“ (2014) von Kader Attia. 16 vom Künstler zerschmetterte Glasvitrinen symbolisierten das ägyptische Museum von Kairo, das anlässlich des “Arabischen Frühlings” 2011 zu einem grossen Teil ausgeplündert und zerstört wurde.
large_kader-attia-arab-spring-art-basel-2015-ch

„Arabischer Frühling“ (2014) von Kader Attia

Eine lustige Note wurde von einer drei Meter hohen Skulptur mit drolligen, überdimensionalen Ohren, „Life Model“ (2012), vergeben. Besucher hatten die Möglichkeit, von der Figur inspiriert ihre eigenen Kunstwerke zu kreieren und an die Wände rund um die Skulptur zu hängen.
large_Basel-2015-LifeModel

„Life Model“ (2012)

Nach der Führung konnten alle Teilnehmer in der exklusiven AXA Lounge bei einem Glas Wein oder Bier ihre Eindrücke teilen. Der Abend klang mit einem leckeren Essen im Jeffery’s Thai Restaurant ab. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Tags:

No comments yet.

Leave a Comment

Remember to play nicely folks, nobody likes a troll.