Interview mit Mitglied, Kevin Meier, Smoothline AG

Interview mit Mitglied, Kevin Meier, http://www.smoothline.ch

Wer bist Du, was begeistert Dich?

Mein Name ist Kevin Meier. Ich komme ursprünglich von der IT (Wirtschaftsinformatik) und bin seit 2 Jahren Geschäftsführer der Smoothline AG. Obschon die Smoothline AG im medizinisch-ästhetischen Bereich tätig ist, begeistert mich nach wie vor für die IT und Technologie im allgemeinen. Meine neusten Projekte sind Drohnen-Aufnahmen und Zeitraffer-Fotografie.

Was hat Dich bewegt, ein Entrepreneur zu werden/Deine Firma zu starten?

Das geschah eher durch Zufall: Während des Studiums habe ich bei einer kleinen Webagentur gearbeitet, und habe diese nach meinem Studium mit einem Geschäftspartner übernommen, da die bestehenden Besitzer sich neu orientieren wollten. Obwohl ich Geschäftsführer war, stand für mich am Anfang vor allem das Kreative im Vordergrund, und ich habe zahlreiche sehr vielseitige und originelle Projekte umgesetzt. Erst durch das Mitbegründen und den Aufbau der Smoothline AG rückte vor allem auch das Unternehmerische in den Fokus.

Auf was spezialisiert sich Deine Firma in einem Satz?

Wir bieten minimal invasive ästhetische Gesichtsbehandlungen an – im Besonderen Faltenbehandlungen – in unseren drei Kliniken in der Schweiz und Deutschland.

Was hat Dich zum EO Beitritt motiviert?

Da ich in meinem Alltag verschiedenste Herausforderungen habe, und ich mir von Zeit zu Zeit  – da wir im Backoffice- und IT-Bereich personell eher schlank aufgestellt sind – doch etwas als Einzelkämpfer vorkomme, hat mir ein befreundetes EO-Mitglied einen Beitritt vorgeschlagen. Ich denke die Foren sind ein sehr gutes Instrument, um den unternehmerischen und auch persönlichen Austausch, der im beruflichen Alltag oft etwas zu kurz kommt, steigern zu können, und um daraus Inspiration zu gewinnen.

Was würdest Du einem startenden Entrepreneur raten?

Aus meiner Erfahrung war ich zu Beginn etwas zu sehr auf das Kreative aus, und habe gewisse Führungsfunktionen und das Organisatorische etwas zu sehr vernachlässigt. Ich denke, einem startenden Entrepreneur könnte es helfen, sich z. B. an Workshops auch mit diesen Themen auseinanderzusetzen, um zumindest einen Überblick zu erlangen. Auch wenn diese Themen bei einem kleinen Startup noch nicht einen Schwerpunkt darstellen. Denn wenn das Unternehmen zu wachsen beginnt (personell / Funktionen in der Unternehmung), ist man froh, wenn man darauf vorbereitet ist!

Meier_Kevin

Kevin Meier, Smoothline AG

Tags:

No comments yet.

Leave a Comment

Remember to play nicely folks, nobody likes a troll.