The Future of Work – Impressionen vom EO Geneva Lighthouse Event 1. November 2016

Was ist Konzeptionelle Kollaboration? Und: Was ist besser? Reden oder Schreiben, synchrone Kommunikation in Meetings oder asynchrone Kommunikation? Und wenn asynchron: Ist Mail noch das richtige Medium? An einem sehr spannenden Workshop zeigte der Speaker Christoph Magnussen, welche (Zusammen-) Arbeitsmethoden heutzutage möglich sind. 

christoph-magnussen-speaker

 

Der Anlass in Genf war sehr gut besucht und sogar drei Teilnehmer von EO Zurich nahmen den Weg auf sich, um am Workshop teilzunehmen. Christoph zeigte gut auf, wie sich die Kommunikationsformen wandeln und mit welchen Entwicklungen der Unternehmer in naher Zukunft und eigentlich bereits heute konfrontiert wird.

Ein grosser Takeaway des Abends war, dass “Umso emotionaler das Thema ist, umso synchroner die Kommunikation sein sollte“.  Trotzdem ist feedbasierte und cloudbasierte Kommunikation und Kollaboration im Vormarsch. Email nimmt ab. Weiter zeigte Magnussen, wie in den heutigen Software-Werkzeugen Kollaborationsmöglichkeiten per se eingebaut sind, sodass mehrere Leute gleichzeitig in gleichen Dokumenten oä. arbeiten können. Diese “Konzeptionelle Kollaboration” ist sicher Einigen von Google-Docs oder in Google-Sheets her bekannt. Christoph zeigte auf, dass diese Mechanismen auch in anderen Gebieten Einzug halten, z.B wie Juristen begonnen haben, remote realtime Collaboration zu nutzen.

Wir danken EO-Geneva für die Einladung, es war ein sehr spannender Anlass! Wir sind gespannt auf die “Future of Work!”

Tags: , , ,

No comments yet.

Leave a Comment

Remember to play nicely folks, nobody likes a troll.